Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Feierliche Freisprechung der Gärtner am 26.09.2020 in Güstrow-Bockhorst

Zum Abspielen bitte auf das Video klicken.

Junge Landschaftsgärtner in MV werden feierlich freigesprochen.
Die Azubis der Landschaftsgärtner in MV erhielten jetzt Ihre Zeugnisse zum Facharbeiter.

Frischen Wind bringen die Absolventen der Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauer indie Betriebe. Die Azubis dieses Jahrgangs wurden am 26. September in einem Festakt feierlich in Güstrow-Bockhorst freigesprochen.

Über den Zuwachs von 30 Facharbeitern freut sich besonders der Präsident des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau MV e.V. Olaf Kirsch: „Derzeit ist die Ausbildung in unserem Beruf wieder stärker nachgefragt. Das lässt uns optimistisch in dieZukunft schauen“. Die Galabauer hätten momentan gut zu tun. Die Branche verzeichne stetigwachsende Umsatzzahlen. „In der Corona-Krise besinnen sich viele Grundstücksbesitzer auf den Wert ihrer Immobilie für Erholung und Freizeit und investieren in Garten und Außenanlagen“, so Kirsch.

Verbandsgeschäftsführerin Meike Stelter lobt das Berufsförderwerk, das eine professionelle, starke Nachwuchswerbung ermögliche: „Wir sind in dem Bereich bestens aufgestellt. Jeder Galabau-Betrieb im Land finanziert das Förderwerk AUGALA mit. So ist die finanzielle Last der Berufsausbildung auf alle Schultern in der Branche verteilt.“

In diesem Jahr sei die Zusammensetzung der Freizusprechenden bunter: ein höherer Anteil von jungen Frauen, Migranten, langjährig Berufserfahrene. „So z.B. haben wir einen 59-jährigen Absolventen, der sich viele Jahre in der Praxis ohne einschlägigen Berufsabschluss bewährt hatte. Aufgrund einer Sonderregelung im Berufsbildungsgesetz konnte er die Prüfung ohnereguläre Ausbildungszeit ablegen. Wir wünschen uns, dass diese Möglichkeit noch mehrgenutzt wird, denn ein Berufsabschluss ist nicht nur entscheidend für die tarifliche und rentenrechtliche Zuordnung, sondern ein wichtiger Pfeiler im Leben“ erklärt Stelter.